Nachhaltigkeit

Unter Nachhaltigkeit verstehen wir das Zusammentreffen von Wirtschaftlichkeit, Schutz der Umwelt und gesellschaftlichem Engagement. Nachhaltigkeit ist die Basis unserer Wertschöpfungskette und berührt alle Bereiche des Unternehmens. Für Saarpor, als unabhängiges Familienunternehmen in der dritten Generation, ist Nachhaltigkeit eine unternehmerische Grundhaltung.


Die Schonung wertvoller Ressourcen sowie die Verringerung des  CO2-Ausstoßes sind wesentliche Umweltanliegen unserer Zeit. Das Material Styropor trägt nicht zuletzt als Verpackungs- und Dämmstoff in unterschiedlicher Art und Weise dazu bei, schonend mit der Umwelt umzugehen.

Certificate resources saved 2018.pdf


Da unsere Produkte HBCD frei sind können Sie mit dem Abfallschlüssel 17 06 04 entsorgt werden.

Information_zur Entsorgung von EPS- & XPS-Produkten_20161012_Saarpor_de.pdf


 

Saarpor schützt die Meere

Worum geht es bei der Initative "Null Granulatverlust"?

Hintergrund der Initiative ist die weltweite Verschmutzung der Meere durch Kunststoff- und auch andere Abfälle. „Nur ein sehr geringer Teil der Abfälle in den Meeren sind Granulate. Das meiste sind gebrauchte Gegenstände wie zum Beispiel Fischereinetze, Verpackungsabfälle oder Zigarettenfilter, die achtlos in die Umwelt entsorgt wurden“, kommentiert Dr. Isabell Schmidt, Referentin für Umwelt und nachhaltige Entwicklung bei der IK. „Dennoch ist es wichtig, dass die Kunststoff verarbeitende Industrie ein Zeichen setzt und alles tut, was in ihrem direkten Einflussbereich steht“.


Die IK-Initiative „Null Granulatverlust“ ist Teil des globalen Engagements der Kunststoffindustrie zu „Zero Pellet“ und „Operation Clean Sweep®“. Schon 2011 hat die IK eine weltweite Erklärung der Kunststoffindustrie unterzeichnet, in der sich die Branche zur Bekämpfung des globalen Marine Litter-Problems verpflichtet.